Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Newsletter

Haftungsausschluss

Datenschutz

Barrierefreiheit

Von A-Z

Partnerseiten

Neuer Eintrag:
LauraLine® - Designsauna

Sie wissen nicht welche Sauna oder IR Kabine Sie kaufen wollen?
Unsere
Checkliste für Sauna oder IR-Kabine hilt Ihnen dabei.

 

Sauna oder doch Infrarot ?

Sauna-Infrarot

Sauna Infrarot

Sauna-Infrarot

Kennen Sie den Unterschied zwischen Sauna und Infrarot-Wärmekabine?
Oder zwischen einer Infrarot-Wärmekabine und Infrarot-Kabine?

Für wen ist es die richtige Anwendung, was will ich eigentlich, was ist zu beachten?

Dies sind immer wieder Fragen welche auftauchen, sobald man sich mit diesem Thema befasst. Dabei ist es sehr unübersichtlich und verwirrend.
Besonders in unserer heutigen Zeit hat der Begriff Sauna in übermäßiger Weise für alles herhalten müssen was mit Schwitzen zu tun hat. Da der Begriff keinem Copyright unterliegt, kann jeder den Begriff Sauna benutzen. Dies kann sogar ein Plastikanzug sein, der für das schwitzen angezogen wird.
Dabei sind die Gesundheitlichen Auswirkungen gegenüber einer finnischen Sauna bei weitem nicht vergleichbar.

Auf unseren Internetseiten wollen wir Ihnen nur die verschiedene Sauna Arten und Infrarot Arten aufzeigen und darüber informieren. Es werden die Bedeutungen und Abläufe in einer Sauna erklärt sowie die verschiedensten Saunaarten und Bedeutungen.

Desweiteren wird auf die Infrarot-Arten eingegangen, wie Infrarot-Kabine oder Infrarot Wärmekabine, sowie die Infrarot Kabine. Besonders in diesem Bereich gibt es große Unsicherheit und ein verwischen der Namensgebungen. Hier ist es schwer den Überblick zu wahren und einzuordnen wann welche Infrarot Variante sinnvoll ist. Besonders da sich Preisunterschiede von mehreren tausend Euro bei der Anschaffung ergeben.


Das ganze wird etwas deutlicher, sobald die Definition geklärt ist, was den eine Sauna, ein Sanarium, ein Dampfbad, eine Infrarot-Wärmekabinen und Infrarot-Kabine überhaupt ist ?

Der Textilfreie Umgang mit Wasser und Wärme wird im Allgemeinen mit dem Begriff Sauna gleichgesetzt. Aber auch unter Sauna gibt es verschiedene Unterkategorien die andere Abläufe und „Rituale“ beinhalten.

Doch nun möchten wir auch die genauen Begriffe kommen und hier kurz erklären. Weitere Erklärungen finden Sie unter den einzelnen Rubriken in der Navigation.

Die Sauna

Bei einer typischen Sauna wird mit durchschnittlichen Temperaturen von 80°C bis 100°C Grad geschwitzt. Die Luftfeuchtigkeit ist dabei extrem trocken. Die bekannteste "Schwitzsauna" ist die Blocksauna bzw. Finnische Sauna. Diese kann im Haus oder außerhalb des Hauses sich befinden.

Das Sanarium

Eine Mischung zwischen Sauna und Dampfbad stellt das Sanarium dar. In einem Sanarium liegt die Temperatur bei bis zu 60°C Grad und einer gleichbleibenden Luftfeuchtigkeit von 50%. Durch diese doch „niedrigen“ Temperaturen ist diese Art des saunieren sehr Kreislauf schonend. Bei Regelmäßigen Anwendung wird auch der Bluthochdruck gesenkt. Andere Begriffe für das Sanarium sind Danarium, Biosauna oder Niedertemperatursauna. Wird zusätzlich Farblicht eingesetzt ist es eine entspannungsfördernde Angelegenheit.

Das Dampfbad

Ein angenehmes Schwitzbad ist das Dampfbad, hier liegt die Temperatur bei wohltuenden 38°C bis 55°C Grad, jedoch liegt die Luftfeuchtigkeit bei hohen 100%. Dampfbäder gab es schon im alten Rom, aus diesem Grund hat z.B. das Römische oder Römisch-Irische Dampfbad seinen Namen. Aus dem Orient kommt der Haman. Den genaueren Ablauf eines der oben genannten Dampfbäder finden Sie unter der Rubrik „Dampfbad“. Vielleicht erscheint es für viele unmöglich so ein Dampfbad in den eigenen vier Wänden einzubauen, jedoch gibt es diese bereits als Dusch / Dampf Kombination die statt einer Dusche eingebaut werden.

Die Infrarot-Wärmekabine

Diese Infrarot-Wärmekabinen sind Temperaturgesteuerte Kabinen mit Infrarotheizelementen. Dabei wird die Luft in den Kabinen erwärmt.
Durch die Erhöhung der Umgebungstemperatur fängt der Körper an zu schwitzen.
Die Infrarot-Wärmekabine wird immer mehr eine günstigere Alternative zur klassischen Sauna. Die Stellgröße dieser Kabinen liegt im 1m x 1m Bereich. Auch wird statt ein 380 V Starkstromanschluss wie bei den meisten Saunen nur ein 220 V Stromanschluss benötigt.

Die Infrarotkabine

Bei den Infrarotkabinen kommen Tiefenwärmestrahlen (kurzwellige- / langwellige Infrarotstrahlen) zum Einsatz. Dabei erwärmt sich die Umgebungstemperatur nicht sehr stark. Temperaturen welche auf die Haut wirken liegen bei bis zu 50°C.
Aus diesem Grund wird teilweise auch von einer Infrarot Sauna gesprochen.


Seit ein paar Jahren wurde das Saunieren unter der Rubrik "Wellness" einsortiert. Ein immer größerer Markt von Wellness angeboten im Ausgleich zum Alltagsstress soll die Suche nach Ruhe, Entspannung, Romantik und Harmonie bringen. Dabei wurde der Saunagang neu entdeckt und boomt.
Kein Wellnesshotel ohne Dampfbad, Sauna und Infrarotkabine. Wer einmal die verschiedenen Arten von Entspannung für sich selber testen will, sollte ein Wellnesswochende buchen und anschließend die verschiedenen Möglichkeiten prüfen.

Weitere wichtige Informationen erhalten Sie unter der einzelnen Menüpunkten. Damit können Sie schnell eine Entscheidung treffen, für welche Art von "Schwitzen" Sie sich entscheiden wollen.


Zum schnellen Navigieren durch unsere Sauna Infrarot Seiten können Sie auch unsere Sitemap benutzen.

Aktuelle Neuheiten über Wellness und Fitness sind unter dem Menüpunkt News hinterlegt.